EchoStation.

Innovatives nicht-invasives Knochendichtemessgerät

zur Früherkennung von Osteoporose.

Bewertung der Mikroknochenarchitektur durch einen innovativen Ultraschallansatz, der das Scannen der Lendenwirbel und des proximalen Femurs ermöglicht.

Ultraschallgerät zur Diagnose von Osteoporose.

Das Gerät basiert auf dem proprietären Verfahren R.E.M.S. (Radiofrequenz-Echographische Multispektrometrie): ein innovativer Ultraschallansatz zur Diagnose von Osteoporose, der die Eigenschaften der bei einer Ultraschalluntersuchung erfassten Hochfrequenzsignale nutzt, um den Zustand der Knochenarchitektur der Lendenwirbel und des Oberschenkelhalses zu bestimmen.

Ein schneller geführter Scan von etwa 60″ für die Wirbelsäule und 40″ für den Femur erfasst sowohl die Bilder als auch die zugehörigen Hochfrequenzsignale. Der Algorithmus identifiziert automatisch die Volumen des Zielknochens, entfernt fehlerhafte Übernahmen und Artefakte und liefert einen sofortigen medizinischen Bericht.

Automatisch.

Die Technologie ist vollautomatisch um eine bedienerunabhängige Diagnose zu erhalten.

Der implementierte Algorithmus identifiziert automatisch die Zielknochenschnittstellen innerhalb der Sequenz der gescannten Ultraschallbilder, verwirft fehlerhafte Übernahmen und Artefakte und stellt sicher, dass diagnostische Auswertungen nur an qualitativ hochwertigen und zuverlässigen Bildern und Signalen durchgeführt werden.

Sofortiger Bericht.

Der Bericht enthält alle Standard-Diagnosedaten für die Diagnose von Osteoporose: BMD (g/cm²), T-Score, Z-Score und Body Composition Index.

Das Gerät liefert zwei numerische Parameter: den Osteoporosis Score OS, der direkt mit der Messung des BMD (in g/cm²) korreliert ist, und den Fragility Score FS (* In Umsetzungsphase), der eine unabhängige Schätzung der Knochenbrüchigkeit und des Frakturrisikos liefert. Der medizinische Bericht enthält alle gängigen Parameter für die Diagnose von Osteoporose und darüber hinaus den Fragility Score (* In Umsetzungsphase) , der die Qualität der Mikroknochenarchitektur des inneren Gewebes bewertet und mit Hilfe der integrierten FRAX®-Software das Frakturrisiko (generisch / hip) nach 10 Jahren berechnet.

Schnell.

Schnelles und intuitives Erfassungsprotokoll mit einer Scanzeit von weniger als einer Minute.

1 Auswahl von Lendenwirbel- oder Oberschenkelhalsbereich.
2 Visualisierung des Knochenziels.
3 Beginn der Echographischen Erfassung.
4 Automatische Identifizierung der Knochenschnittstelle.
5 Automatische Extraktion der ROI.
6 Automatische Signalanalyse.
7 Medizinischer Bericht.