EchoStudio.

Die Software zur Diagnose von Osteoporose.

EchoStudio ist die Software, die die Verarbeitung der bei Ultraschallbildern erfassten Signale ermöglicht und durch eine einfache und intuitive Benutzeroberfläche eine vollständige Verwaltung der erzielten Diagnoseergebnisse gewährleistet.

Die implementierten proprietären Algorithmen ermöglichen eine genaue und zuverlässige Diagnose mit verschiedenen Anwendungen im Zusammenhang mit der Diagnose von Osteoporose und verwandten Knochenerkrankungen.

Osteoporose

FRAX

Fragility Score*

Body Composition

Osteoporose.

Die Software unterstützt den Arzt durch den implementierten Algorithmus vollautomatisch und erreicht eine vollständige und bedienerunabhängige Diagnose der Wirbelsäulen- und Oberschenkelosteoporose.

EchoStudio bietet alle gängigen Parameter für die Diagnose von Osteoporose: BMD (g/cm2), allgemein und spezifisch, T-Score und Z-Score. Die Software bietet auch ein einfaches Verfahren zur Verwaltung der Patientendatenbank und der medizinischen Berichterstattung.

Frax.

EchoStudio beinhaltet dank eines Lizenzvertrages die integrierte FRAX®-Software in der Benutzeroberfläche, die es dem Arzt ermöglicht, den Fragebogen zur Anamnese auszufüllen und das Frakturrisiko nach 10 Jahren, allgemein und an der Hüfte, auf einfache und praktische Weise zu berechnen, wodurch unser Gerät die vollständigste und zuverlässigste Lösung der Knochendichtemessung zur Früherkennung von Osteoporose ist.

body-3

Body Composition.

Die Analyse der Verteilung der Körperkomponenten ist ein sehr wichtiger Parameter, um die Veränderungen in Gewicht und Fett unseres Körpers zu verstehen. Bisher wurden nur radiographische Techniken wie DXA, TAC oder MRI verwendet, um Körperzusammensetzungsvariablen direkt anzuzeigen und zu messen.

Aufgrund seiner Nicht-Invasivität, der hohen Empfindlichkeit und der Reproduzierbarkeit setzt sich EchoStudio als neuer Goldstandard bei der Quantifizierung der Körperzusammensetzung durch, mit dem Vorteil einer schnellen Untersuchung, die häufig wiederholt werden kann, um Körperveränderungen genau zu kontrollieren.

Fragility Score.*

Der medizinische Bericht enthält auch einen neuen numerischen Parameter – den Fragility Score (*) -, der eine unabhängige Schätzung der Knochenbrüchigkeit und des Frakturrisikos aus speziellen statistischen und spektralen Analysen liefert.

Die aufgenommenen Ultraschallbilder und die zugehörigen Hochfrequenzsignale aus der internen Knochenmikroarchitektur werden automatisch durch den Algorithmus analysiert und geben einen indikativen Parameter für die Knochenqualität und Zerbrechlichkeit des Skeletts an.

Das mit FRAX® berechnete Frakturrisiko zeigte eine signifikante Korrelation mit dem Fragility Score (*) und dem BMD des Oberschenkelhalses, was das Potenzial unseres neuen Parameters bestätigt, die nichtionisierende Referenzmethode zur Vorhersage des Risikos osteoporotischer Frakturen zu werden.

(* In Umsetzungsphase)